Success Stories


Um den Umfang unserer Expertise zu demonstrieren, sind hier ausgewählte Projekte beschrieben, die bereits erfolgreich durchgefĂĽhrt wurden.

Entwicklung von Hemmstoffen der Transketolase TKTL1-ein neues Target zur Diagnose und Therapie von Tumorerkrankungen


Als Forschungsauftragnehmer arbeitet die ElexoPharm GmbH zusammen mit einem mittelständigen Pharmaunternehmen an der Entwicklung neuer Therapeutika gegen Tumorerkrankungen.
Mit der Entdeckung des Enzyms Transketolase-like 1 (TKTL1) eröffnen sich neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten, da TKTL1 vorwiegend in aggressiven, gegen Chemotherapie resistenten Tumorzellen vorkommt.
Die Zusammenarbeit des mittelständigen Pharmaunternehmens und ElexoPharm GmbH zielt auf eine schnelle und effiziente Entwicklung von Leitverbindungen ab. Hochaktive TKTL1 Hemmstoffe, die selektiv gegenüber anderen Transketolasen sind. Durch die ergänzende Expertise beider Unternehmen wurden Synergievorteile erzielt.

Entwicklung eines 3-D Modells zur Vorhersage von Lebertoxizität


Die ElexoPharm GmbH ist Partner in einem vom BMBF geförderten Projekt zur Entwicklung eines drei dimensionalen Modells zur Vorhersage von Lebertoxizitäten neuer Wirkstoffe. Zur Validierung dieses Modells werden die metabolischen Profile einiger bekannter Wirkstoffe bestimmt und die nicht kommerziell erhältlichen Metabolite von der ElexoPharm GmbH unter Verwendung moderner organisch chemischer Synthesetechniken hergestellt. Ziel diese Projektes ist ein Modell, das den in vivo Bedingungen im Menschen näher kommt, als die 2-D-Kulturen der derzeitigen in vitro Testsysteme. Damit sollte es möglich werden, die Zahl der Tierversuche noch weiter zu reduzieren.
Presse-Artikel

Entwicklung hoch selektiver und hoch potenter Hemmstoffe der Aldosteronsynthase zur Behandlung cardiovaskulärer Erkrankungen wie Herzinsuffizienz und Myokardfibrose


Nach der Identifizierung der Aldosteronsynthase (CYP11B2) als "drugable" Target durch Arbeiten des Arbeitskreises von Prof. R. W. Hartmann wurden erste Hit-Verbindungen zu frĂĽhen Leitverbindungen unter Verwendung eines mehrere Assays umfassenden in vitro Testsystems optimiert. Auf dieser Stufe wurde das Projekt von der ElexoPharm GmbH ĂĽbernommen. Zwei frĂĽhe Leitverbindungen konnten durch rationales Design unter Verwendung medizinisch chemischer Methoden (Analyse der Struktur-Wirkungs-Beziehungen, Dockingstudien, gezielte EinfĂĽhrung geeigneter Substituenten in ausgewählten Positionen) innerhalb weniger Monate in ihrer Hemmwirkung und Selektivität optimiert werden. Nach Synthese von nur 350 Verbindungen gelang es, die Selektivität in Bezug auf das zu 95% homologe Enzym CYP11B1 auf den Faktor 1000 zu erhöhen. Auch die Selektivität in Bezug auf die wichtigsten hepatischen CYP-Enzyme zeigt hervorragende Werte.
Das Drug Design war auch hinsichtlich Pharmakokinetik erfolgreich, wie eine sehr gute orale BioverfĂĽgbarkeit und zufrieden stellende Plasma-Halbwertzeiten zeigen.

Entwicklung von hoch selektiven und hoch potenten Hemmstoffen der 17beta-Hydroxysteroiddehydrogenase Typ 1 zur Behandlung von estrogenabhängigen Erkrankungen wie Brustkrebs und Endometriose


17β HSD1 wird seit kurzem als Target zur Behandlung Estrogen abhängiger Erkrankungen wie Brustkrebs und Endometriose angesehen. Erste Arbeiten im Arbeitskreis von Prof. R. W. Hartmann brachten frühe Leitverbindungen hervor. Sowohl ein in vitro Testsystem zum High Throughput Screening an humanem 17β HSD1 als auch in vitro Tests auf Hemmung von 17β HSD2 und Affinität zu den Estrogenrezeptoren ERα und ERβ wurden erfolgreich etabliert, so dass die Selektivität gegenüber diesen Proteinen in house getestet werden kann.